Wie lerne ich Sprachen am besten?

Wahrscheinlich bist du auf diesem Beitrag gelandet, weil du dich fragst, wie man am besten eine neue Sprache verinnerlichen kann. Englisch, Französisch, Spanisch, aber auch Italienisch und andere Sprachen werden in unserer multikulturellen Welt überall gesprochen. Und das Erlernen von Fremdsprachen gehört heute schon früh zum Lehrplan an unseren Schulen. Doch wie erspare ich mir möglichst viel Aufwand und erreiche dennoch ein ausreichendes Sprachlevel?

Du möchtest Englisch, Französisch, Spanisch oder eine andere Sprache lernen? Unsere Tipps helfen dir weiter.

Sprachen – Tipps und Tricks

Beim Sprachenlernen hat sich eine grundlegende Erkenntnis als sehr hilfreich herauskristallisiert: Sprachen sollte man nicht lernen, sondern erleben. Eine neue Sprache lernen kannst du nur, wenn du sie anwendest. Sprachen lernen, das heisst sie nicht nur sprechen, sondern auch hören, lesen, schreiben und sehen. Grundsätzlich ist dann mit dem grössten Lernerfolg zu rechnen, wenn du die gewählte Sprache mit allen Sinnen trainieren kannst.

Viele Experten raten sogar eine Sprache gleich vom Tag an aktiv zu sprechen und somit auch den Unterricht, natürlich angepasst an das entsprechende Niveau, in der Zielsprache zu gestalten.

Online oder in der Sprachschule?

Online-Sprachkurse sind im Digitalzeitalter eine ernstzunehmende Alternative zur Sprachschule. Du kannst zu Hause sitzen und von zu Hause aus unterrichtet werden. Für viele ist es auch einfacher Online-Sprachkurse oder Sprachapps in den Alltag einzubinden. Weiterhin ist Nachhilfe im Bereich Sprachen entscheidend preisgünstiger als die meisten Sprachkurse im Ausland.

Ein bedeutender Vorteil von Online-Sprachkursen ist, dass du unabhängig von deinem Wohnort die besten Lehrer und Lehrerinnen in deiner Wunschsprache finden kannst. Ausserdem bietet diese Methode noch den Vorteil, dass du jederzeit und von jedem Ort auf deine Inhalte zugreifen kannst. Wenn du keine Lust hast Grammatik zu pauken, suche dir einfach einen Konversationspartner, damit du regelmässig üben kannst.

Übung (und Nachhilfe) macht den Meister

Eine Sprache wirklich gut zu sprechen ist für viele ein langwieriger Prozess, bei dem man häufig zunächst nur sehr wenig versteht. Darum ist es gerade beim Sprachenlernen auch nicht schlimm auf Nachhilfe durch ausgebildete Lehrer zurückzugreifen. Versuche dir möglichst bald ein grundlegendes Sprachverständnis zu erarbeiten, damit du das Lernen der Sprache in deinen Alltag einbauen kannst. So kann es beispielsweise helfen, Medien wie TV-Shows, Nachrichten, Bücher und Filme in deiner gewünschten Sprache zu konsumieren. Du lernst dabei quasi ohne viel Aufwand mit.

Auch beim Sprachenlernen solltest du dir einen Lernplan erstellen und diesen regelmässig aktualisieren. Wenn du dir einen Plan erstellst, der exakt deine individuellen Bedürfnisse berücksichtigt, ist dein Sprachenlernen deutlich effektiver. Du wirst sehen, dass regelmässige und dafür kürzere Einheiten mehr Lernerfolg bedeuten, als wenn du gleich drei Stunden am Stück Vokabeln lernst.

Keine Angst vor Fehlern!

Am Anfang ist das Erlernen einer neuen Sprache oft hart. Aber gerade durch Fehler kannst du am meisten profitieren.